Den Augsburger Jakobsweg durch Bayerisch-Schwaben erreicht man vom Jakobsweg Nürnberg – Konstanz (der über Ulm an den Bodensee führt) in Oettingen oder vom Osten her über den Ostbayerischen Jakobsweg, der von Regensburg und Eichstätt kommend in Donauwörth einmündet.

Beginn ist in dem vom Mittelalter geprägten Städtchen Oettingen, mit Pilgerfigur in Bronze vor der Pfarrkirche St. Jakob. Über Wemding, Harburg und Donauwörth erreicht man die Fuggerstadt Augsburg.

Dann kann man zwischen zwei ungefähr gleich langen Alternativen wählen. Die Westroute führt über Memmingen, die Ostroute über Bad Wörishofen. In Bad Grönenbach vereinigen sich die beiden Routen wieder.

Nach einer weiteren Etappe über Altusried mündet der Bayerisch-Schwäbische Jakobsweg in Ermengerst bei Kempten in den Münchner Jakobsweg, auf dem man durchs Allgäu weitergehen kann nach Bregenz (oder alternativ nach Lindau) am Bodensee und dann durch die Schweiz nach Einsiedeln.

Der Augsburger Jakobsweg wird ausführlich vorgestellt auf der DVD Pilgern vor der Haustür – Jakobswege in Deutschland.

Weitere Informationen:

Die "Jakobus-Pilgergemeinschaft Augsburg e.V." bietet Pilgerberatung an und stellt spezielle Pilgerausweise aus:
www.jakobuspilgergemeinschaft-augsburg.de

Pilgerführer:

Pilgerführer zu diesem Weg und Bezugsquellen im lokalen Buchhandel finden Sie unter:
www.buchhandel.de

Bei der Jakobus-Pilgergemeinschaft Augsburg kann eine Pilgerkarte für den Weg bestellt werden:
www.jakobuspilgergemeinschaft-augsburg.de