Der Jakobsweg von Fulda bis Mainz orientiert sich am Verlauf der Via Regia, wie auch der Ökumenische Pilgerweg. Man ist also auf der Route einer alten Handelsstraße unterwegs, die auch schon Pilger im Mittelalter gegangen sind. Der Weg ist durchgängig mit dem europäischen Muschelzeichen markiert.

Der Abschnitt von Mainz über Heidesheim, Ingelheim, Gau-Algesheim nach Bingen ist Teil des Rheinhessischen Jakobswegs und ebenfalls mit der Muschel markiert.

Von Bingen bis Trier ist man auf dem "Ausoniusweg" unterwegs, der bereits zur Römerzeit als Handels- und Pilgerweg über den Hunsrück führte. Er ist seit 2013 als "Hunsrücker Jakobsweg" mit der Jakobsmuschel beschildert. Von Trier aus kann es weiter gehen nach Metz und dann nach Vézelay oder Le Puy.

In Mainz zweigt ein weiterer Jakobsweg nach Süden ab, auf dem man rheinaufwärts über Worms nach Speyer und dann über das Elsass pilgern kann. Der Weg soll demnächst gekennzeichnet werden. Der Wegverlauf unserer Karte (gelbe Linie) kann sich noch etwas ändern, da der Weg barrierefrei angelegt werden soll.

Weitere Informationen:

Für den Abschnitt von Fulda bis Frankfurt/Main:
Jakobsweg Fulda-Main

Für den Abschnitt Frankfurt – Mainz – Bingen
und den Abschnitt Mainz – Worms – Speyer:
Pilgerwege Rheinhessen

Für den Abschnitt von Bingen bis Trier:
Hunsrück-Jakobsweg

Pilgerführer:

Der Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) bietet eine Karte für den Abschnitt Fulda – Frankfurt/Main an:
Jakobsweg-Infos RMV

Pilgerführer und Bezugsquellen im lokalen Buchhandel finden Sie unter
www.buchhandel.de