Informationen und Termine Deutsche Jakobswege

Aktuelles

Meine Multimedia-Reisereportage "Pilgern vor der Haustür - Jakobswege in Deutschland" gibt Ihnen Infos über die schönsten Jakobswege bei uns zuhause. Parallel dazu gibt es auch meinen sehr persönlichen Pilgerbericht "Der Jakobsweg - Sieben Wege nach Santiago" über sieben Wege in Nordspanien, z.B. den Camino Francés, den Camino Vasco oder den Camino Primitivo. Die DVDs über beide Vorträge sowie Pilgerführer, Poster und Jakobsmuscheln finden Sie im Online-Shop.

Bei den verschiedenen Wanderungen des Jakobsweges konnte ich die einmalige und stetig wechselnde Landschaft Spaniens genießen. Je nachdem für welche Strecke ich mich entschieden habe, differierten die Ausgangsziele und Zwischenstationen. Für einen gelungenen Einstieg sollte man am besten auf attraktive Flüge nach Spanien zurückgreifen.


An einem Wochenende war ich mit einer mittelalterlich gekleideten Pilgergruppe auf dem Jakobsweg Rothenburg - Rottenburg unterwegs. Die Pilger aus dem Jahr 1205 des Herrn wollten sich einerseits zur Einstimmung auf das diesjährige Staufer-Spektakel in Waiblingen mit dem Thema PILGERN aufmachen, andererseits will Familie Wulfes in den nächsten zehn Jahren mittelalterlich gekleidet von zuhause aus bis nach Santiago de Compostela pilgern. Ich habe sie auf ihren ersten beiden Etappen begleitet und bei Youtube gibt es einige Eindrücke davon (hier links)

 

Auf dem spanischen Jakobsweg Camino Frances war ich zunächst alleine, dann zusammen mit einer Freundin, fünf Wochen lang unterwegs. Von St.Jean-Pied-de-Port in den Pyrenäen bis nach Santiago de Compostela und weiter nach Finisterre führte mich meine Pilgerreise. Zuerst war es als Weg für mich selber gedacht. Im Nachhinein fand ich dann die Erlebnisse und Bilder so schön und mein Beruf als freie Fotografin und Filmemacherin (meine Internetseite www.beate-steger.de gibt darüber Auskunft) schlug dann doch durch und so entstand über diese Pilgerreise der Vortrag "Der Jakobsweg - Sieben Wege nach Santiago".

Im Jahr 2001 war ich, zusammen mit Carol Streeter, während einer einjährigen "Weltreise mit Rad und Laptop" schon mal auf dem Camino Francés unterwegs, noch vor Hape Kerkeling. Mehr dazu auch auf meiner Internetseite, sowie über meine Vorträge "Die Elbe - Deutschlands beliebtester Radweg" oder "Pulsierendes Vietnam". Sie finden auch die DVDs zu meinen Vorträgen im Online-Shop.

Ankunft Santiago de Compostela Jakobsweg Spanien

Beate Steger bei ihrer Ankunft in Santiago de Compostela, Jakobsweg in Spanien

Ankunft Santiago de Compostela Jakobsweg Spanien

2001 kam ich schon mal in Santiago de Compostela an, dieses Mal mit Carol Streeter während unserer einjährigen Fahrrad-Weltreise

Warum also jetzt die deutschen Jakobswege? Seit meiner Pilgerreise in Spanien halte ich Pilgern, d.h. zu Fuss und langsam unterwegs zu sein, für eine hervorragende Sache. Schon mit dem Fahrrad unterwegs zu sein ist eine entspannende Geschichte. Man nimmt die langsam vorbeiziehende Landschaft ganz anders wahr, ist an der frischen Luft unterwegs, betätigt sich natürlich sportlich (was generell nie verkehrt ist) und kommt in eine Art meditatives Reisen. Beim Pilgern bzw. Gehen ist dieser Prozess noch mehr verlangsamt. Außerdem zwingt es mich, noch genauer zu schauen, was ich mitnehmen kann und was nicht. Mich also auf das Nötigste zu beschränken.

DVD Der Jakobsweg Sieben Wege nach Santiago

Die DVD "Der Jakobsweg - Sieben Wege nach Santiago" über die Wege in Nordspanien kann im Online-Shop bestellt werden.

DVD Jakobswege in Deutschland

Die DVD "Pilgern vor der Haustür - Jakobswege in Deutschland" kann im Online-Shop bestellt werden.

 

Und jetzt die deutschen Jakobswege. Was liegt näher, als vor der eigenen Haustür zu pilgern. Pilgern ist IN, aber nicht erst seit Hape Kerkeling. Und es ist doch ein gutes Zeichen, dass immer mehr Menschen sich zu Fuß oder per Rad aufmachen, die Welt, auch vor der eigenen Haustür, zu erkunden und nicht mit Billigflieger oder Auto unterwegs zu sein.

Für den Vortrag "Pilgern vor der Haustür - Jakobswege in Deutschland" begleitete ich Pilgergruppen, die sich extra für den Zweck des gemeinsamen Erlebens und Unterwegs-Sein gebildet haben. Im Vortrag kommen Pilger und Pilgergruppen zu Wort und ich zeige Menschen, die Wege ausschildern und instand halten. Und stelle natürlich die wichtigsten Wege vor und gebe Infos, wie es nach Deutschland weiter gehen kann, wenn das Ziel wirklich Santiago de Compostela sein soll. Was ja nicht unbedingt sein muss ;-)).