Der einzige Jakobsweg in Deutschland, der auf der kompletten Länge Pilgerherbergen bei Kirchengemeinden, Klöstern, Begegnungsstätten und Familien anbietet.

Der Wegverlauf des Ökumenischen Pilgerwegs orientiert sich am historischen Verlauf der Via Regia. Diese alte Handelsstraße wurde erstmals 1252 erwähnt, ihre Anfänge reichen in das frühe Hochmittelalter zurück. Man ist also auf alten Pfaden unterwegs, denn hier gingen nicht nur Könige, Krieger und Händler, sondern auch die Pilger. Beginn ist in der östlichsten Stadt Deutschlands, in Görlitz. Durch Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen führt der ca. 470 km lange Weg, der seit seiner Eröffnung im Jahr 2003 eine wichtige Verbindung vom Osten her darstellt. Der Weg ist auch für Radfahrer weitestgehend befahrbar.

Weitergehen kann der Pilger dann von Erfurt in Richtung Coburg, von Eisenach in Richtung Marburg, von Vacha über Fulda nach Frankfurt/Main oder über Würzburg auf die Wege in Süddeutschland.

Weitere Informationen:

Der Verein "Ökumenische Pilgerweg e.V." betreut den Weg, bietet einen Pilgerführer sowie einen speziellen Pilgerausweis und viele weitere Informationen an:
www.oekumenischer-pilgerweg.de

Pilgerführer:

Der Pilgerführer "Der Ökumenische Pilgerweg
durch Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen" kann direkt beim Verein bestellt werden:
Pilgerfuhrer Ökumenische Pilgerweg

Karten, weitere Literatur und Bezugsquellen im lokalen Buchhandel finden Sie unter
www.buchhandel.de