Der Sächsische Jakobsweg entlang der mittelalterlichen Frankenstraße wurde im Juni 2013 eröffnet. Er ist durchgängig mit dem europäischen Jakobswegzeichen gekennzeichnet und ausreichend mit Pilgerquartieren versehen.

In Bautzen zweigt der Weg vom Ökumenischen Pilgerweg Via Regia ab, führt die Pilger zunächst nach Dresden und dann über Freiberg, Chemnitz nach Zwickau. Ein zweiter Zugangsweg führt von Königsbrück über Moritzburg und mündet in Grumbach in den Hauptweg ein.

In Zwickau trifft der Weg auf die Via Imperii, die von dort über Plauen nach Hof führt. Der Sächsische Jakobsweg geht von Zwickau ebenfalls weiter nach Hof, jedoch auf auf einer eigenen, etwas östlicheren Route über Oelsnitz.

In Hof kann man auf dem Oberfränkischen Jakobsweg weitergehen nach Nürnberg.

Weitere Informationen:

siehe www.saechsischer-jakobsweg.de

Pilgerführer:

Pilgerführer und Karten sowie Bezugsquellen im lokalen Buchhandel finden Sie unter
www.buchhandel.de