Die Südostbayerischen Jakobswege sind seit 2005 durchgängig mit dem europäischen Jakobswegzeichen ausgeschildert. Sie verbinden Böhmen mit dem Jakobsweg in Tirol und Salzburg mit dem Münchner Jakobsweg. Da sich die beiden Wege kreuzen, kann man sie auch kombinieren.

Der Jakobsweg Böhmen – Bayern – Tirol führt von Böhmisch Krumau in Tschechien durch den Böhmerwald, durchs Mühlviertel in Österreich, dann über Passau und Altötting nach Wasserburg. Rosenheim kann man wahlweise östlich oder westlich umgehen, dann geht es im Inntal über Kufstein nach Glatzham (Breitenbach), wo sich der Tiroler Jakobsweg anschließt.

Der Voralpine Jakobsweg führt in Ost-West-Richtung von Salzburg zum Hohenpeißenberg und schließt dort an den Münchner Jakobsweg an.

Der Jakobsweg Innviertel verbindet Passau mit Salzburg. In Schärding am Inn zweigt er vom Jakobsweg Böhmen – Bayern – Tirol ab und führt durchs Innviertel in Oberösterreich nach Salzburg, wo sich wahlweise der Voralpine Jakobsweg oder der Tiroler Jakobsweg anschließen kann.

Weitere Informationen:

Ausführliche Informationen von Maximilian Bogner, der diese Wege erschlossen hat, unter:
www.jakobus-weg.de

Pilgerführer:

Pdf-Beschreibung für den "Jakobsweg Innviertel":
www.jakobus-weg.de
Pilgerführer mit Bezugsquellen im Buchhandel:
www.buchhandel.de