Dieser Weg stellt die Verbindung zwischen den Jakobswegen in Mittel- und Süddeutschland her. Er führt von Vacha, dem Endpunkt des Ökumenische Pilgerwegs, in die Bischofsstadt Fulda. Dort können die Pilger entscheiden, ob sie nach Südwesten in Richtung Mainz oder nach Süden in Richtung Würzburg weitergehen wollen.

Auf dem hier beschriebenen Weg nach Würzburg schließt sich der "Rhön-Jakobsweg" an. Er ist mit einer blauen Muschel gekennzeichnet und führt über den Kreuzberg und Bad Kissingen nach Schweinfurt. Dann geht es auf dem Unterfränkischen Jakobsweg nach Würzburg.

Dann kann man auf dem Jakobsweg Würzburg – Ulm in Richtung Bodensee und Schweiz weitergehen. Oder man biegt in Rothenburg o.d.T. nach Südwesten ab, um den Weg über Rottenburg zu nehmen – oder den Weg nach Westen in Richtung Speyer.

Weitere Informationen:

Die "Fränkische St. Jakobus-Gesellschaft Würzburg e.V." bietet Pilgerberatung an, stellt Pilgerausweise aus und informiert ausführlich über die Wege:
Jakobsweg Fulda – Wuerzburg

Pilgerführer und Karten sowie Bezugsquellen im lokalen Buchhandel finden Sie unter
www.buchhandel.de